FAQs Schwimmschule Wasserratte

Wir werden versuchen die am häufigsten gestellten Fragen hier in einfach verständlicher Weise zu beantworten.

Telefonisch unter: 0176/61219124
Per E-Mail: mail@schwimmschule-wasserratte.com
Per Anmeldeformular unter dem Punkt Kurse
Unsere Bürozeiten sind Mo-Fr von 10:00 bis 14:00 Uhr

Die Anmeldung ist verbindlich, sobald das von Ihnen ausgefüllte Anmeldeformular bei uns eingegangen ist.

Sie können uns das Anmeldeformular per Post oder per E-Mail zukommen lassen.

Ihr Kind benötigt nur eine Badehose/Badeanzug und ein Handtuch.

Wir müssen auf ein ärztliches Attest bestehen und versuchen dann alles, um eine Nachholstunde möglich zu machen, garantieren können wir es aber nicht.

Sollte der/die Schwimmlehrer/in erkrankt sein, werden wir uns selbstverständlich um einen qualifizierten Ersatzlehrer bemühen oder die Stunde zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

Wir erlauben uns, zwei Wochen vor Kursbeginn den entsprechenden Betrag per Lastschrift von Ihrem Konto abzubuchen.

Nachdem die Anmeldung bei uns eingegangen ist, kann der Kurs nicht mehr storniert werden. Sollte es uns oder Ihnen möglich sein, ein anderes Kind für den gebuchten Kurs zu finden, wird Ihnen die Kursgebühr selbstverständlich erstattet.

Ja, wir bieten auch privaten Schwimmunterricht an, gehen Sie einfach auf den Menüpunkt „Kurse“, dort erhalten Sie nähere Informationen.

In unseren Gruppenkursen sind maximal 6 Kinder in einem Kurs

Wir setzen als Hilfsmittel Brett, Nudel und Schwimmgürtel ein. Diese Materialien werden alle von uns gestellt.

Bademützen sind nicht Pflicht.

Ja, da wir individuell auf jedes Kind eingehen und nicht nach Können einteilen, ist es möglich, dass Geschwisterkinder und Freunde gemeinsam einen Kurs besuchen.

Ja, in der Regel bieten wir in den Schulferien Intensiv-Kurse an. Informieren Sie sich dazu bitte unter dem Menüpunkt „Kurse“ oder kontaktieren Sie uns telefonisch.

In der Regel sollten die Kinder zwischen 3 und 6 Jahre alt sein. Aber auch etwas jüngere oder ältere Kinder sind herzlich willkommen.

Was das Alter betrifft habe ich die Erfahrung gemacht, dass grundsätzlich Kinder im Alter von 3 Jahren absolut fähig sind schwimmen zu lernen. Natürlich kann es auch ganz unterschiedlich sein, es gibt Kinder unter drei Jahre, die sehr fit bzw. sportlich sind und wiederum gibt es andere Kinder, welche mit drei Jahren weniger sportlich sind. Ich halte es durchaus für sinnvoll so früh wie möglich mit dem schwimmen lernen anzufangen. Auch wenn es nicht die Garantie dazu gibt, nach einem, zwei oder gar drei absolvierten Kurs(en) ohne Hilfsmittel schwimmen zu können, sind die Kinder ab einem Alter von 2,5 Jahren in der Lage die optimale Wasserlage + die Bewegungen wie z.B. den Brustbeinschlag, zu erlernen.
Ich halte es für eine gute Entscheidung so früh wie möglich mit dem schwimmen lernen anzufangen. Vor allem wenn das Kind Spass im Wasser hat.

Selbstverständlich erhalten die Kinder beim Umziehen und Föhnen jegliche Unterstützung, die sie benötigen.

Wir bieten als kleine Motivationshilfe interne Schwimmabzeichen - vor dem Seepferdchen - zum Aufnähen  für meine kleinen „Wasserratten“ an:
Unsere Wasserratten Abzeichen in silber und gold!
Die Abzeichen sind zum Preis von € 5,00 am letzten Kurstag erhältlich (einfach den Kindern einen Umschlag mitgeben). Die Urkunde für den bestandenen Kurs gibt es natürlich kostenlos.

Es gibt einen Shop. Bitte bei dem/der Schwimmlehrer/in anfragen.

Es werden folgende Artikel verkauft:
Schwimmgürtel
Schwimmbrett
Schwimmnudel
Schwimmbrillen
Gutscheine für Kurse
Abzeichen für die Badehose

Die Mamis dürfen während der Schwimmstunde gerne in der Lobby warten oder sich im Spa eine Massage gönnen (Special Deals für Mamis). Ich habe leider schlechte Erfahrungen damit gemacht und bin einfach der Meinung, dass es sowohl für das Kind als auch für mich von Vorteil ist, wenn die Mamis nicht dabei sind, weil das gegenseitige Vertrauen dann viel schneller aufgebaut werden kann. Und das Angebot mit der Massage hilft den Mamis sich abzulenken.

Bei den Betreuern verhält es sich wie mit den Muttis. Es ist nicht zwingend erforderlich, aber auf Wunsch ist es an den ersten beiden Kurstagen erlaubt. Falls der Bus voll ist muss die Erzieherin allerdings selbst zum Kursort fahren.